Winterliche Wattenmeer-Reise mit neuen Impressionen

Aktualisiert: vor 12 Stunden


Abendstimmung auf Nordstrand | 20.01.2019

Rund 9 1/2 Stunden Autofahrt liessen die knapp 1000km zwischen der Schweiz und der Gegend um Husum überwinden, um in einem ganz anderen Lebensraum anzukommen. Für einmal fehlten die überall auf den Dünen fressenden Schafe, während z.B. die überwinternden Weisswangengänse überall im Hinterland anzutreffen waren. Sehr wenige Menschen hielten sich bei ab und an sehr frischen Temperaturen und Winden im Küstengebiet auf. Schnell stellte sich das Gefühl ein, allein mit sich und der rauhen Landschaft verbunden zu sein. Tausende Austernfischer frassen bei Ebbe auf dem Watt, ebenso hunderte von Grossen Brachvögeln und interessanterweise auch dutzende Rotschenkel. In den wenigen Speicherbecken waren zu Beginn noch dutzende Zwergsäger zu sehen, die dann aber bald dem Eis weichen mussten. Bemerkenswert ist, welche Fülle sich hier im Laufe des Frühlings einstellen wird, wenn tausende Zugvögel rasten und die Brutvögel heimkehren.